*** Albert Karl (Albert) Hasler ***

Suchen ...

 

 

Karl Albert (Karl)

Hasler

Suchen ...

 

 

Maria Karolina (Maria, Lina, "Müllers")

Hasler-Mattle

... Eltern von ...

Albert Karl (Albert)

Hasler

* Do, 1914-04-23
† Mi, 1998-11-18

... verheiratet mit ...

...

 

 

 

 

...


*** Report ***


Personalien

Name

Albert Karl (Albert) Hasler

Bürger von

Oberriet, SG

Geboren am

1914-04-23

Gestorben am

1998-11-18

Beruf(e)

Priester (seit 1942); Kaplan (1953)

Wohnort(e)

Au, SG (1953, 1954); Libingen, SG; Tübach, SG (1967-1971)


Eltern

Vater

Karl Albert (Karl) Hasler (1862-12-01 bis 1952-07-15)

Mutter

Maria Karolina (Maria, Lina, "Müllers") Hasler-Mattle (1889-01-28)


Albert besuchte 1920-1928 die Primarschule in Oberriet, von 1928-1930 die Realschule, von 1930-1931 die Kantonsschule St. Gallen, von 1931 bis 1934 das Gymnasium in Stans, von 1934 bis 1936 die Kantonsschule Luzern, von 1936 bis 1941 die Universität Freiburg und von 1941 bis 1942 das Priesterseminar St. Georgen (dort wurde er am 21. März 1942 - am Gut-Hirt-Sonntag - in der Klosterkirche St. Gallen zum Priester geweiht). Am 19. April 1942 legte er in der Pfarrkirche zu Oberriet die heilige Primiz ab. Zwischen 1967 bis 1971 war er für 50 Monate Spiritual in Tübach (er lebte dort mit seiner Mutter; krankheitsbedingt musste er von dort wegziehen).

 

Lebensgeschichte (Anfang)

Albert Karl Hasler, 1914-

geb. 23. April 1914 als Sohn der Eltern Karl Albert Hasler,
zur Krone & der Maria Lina Mattle, Müllers, Moos.
Pathe war Heinrich Mattle & Pathin Emmy Lidia Pfiffner.
Albert kam Anfang Mai 1920 in die Primarschule. Albert
war von Geburt an ein kräftiger Knabe. Vom 3. Jahre an
liess sein Appetit zu wünschen. Er blieb körperlich
etwas zurück, passirte aber immerhin alle Schulklassen
mit Erfolg, trotzdem er mitunter wegen "Fieber" bis
auf 40° aussetzen mußte. Im Nachwinter 1925 traten
diese am stärksten auf, so daß wir ihn bis im Nov. gl. j. [J.]
von der Schule wegnahmen & ihn dann die V. Klasse
noch beendigen ließen. Nachdem er dann die VI. + VII. Cl.
anstandslos passirte, kam er im Frühjahr 1928 in die Karl=
schule, machte 2 Jahre & trat Frühling 1930 in die I. Klasse
Merkantilabteilung der Kantonsschule [höhere Handelsschule] St. Gallen. 1931
machte er noch den II. Cours derselben bis zu den Sommer=
ferien, die Kantonsschule mundete ihm nicht. Er hatte
ein Verlangen nach dem Gymnasium in Stans & so
siedelte er anfangs Oct. 1931 nach dort über & wurde,
nachdem er in der Zwischenzeit 3 Cl. Latein nachgeholt
hatte, in die IV. Klasse aufgenommen.

Albert Hasler (1914-1998)

Quelle: Handschrift K. A. Hasler (Vater) - aus dem Fundus von Dora M. Stalder.

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 27.02.2021)
Letzte Änderung: 2020-06-05
Quellen: Stammbaum Hasler
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: