*** Franz (Borgias) Arnold (Franz) Lüchinger ***

Suchen ...

 

 

Augustin ("Zieglers")

Lüchinger

Suchen ...

 

 

Anna Maria (Maria, Marie)

Lüchinger-Kolb

... Eltern von ...

Franz (Borgias) Arnold (Franz)

Lüchinger

* Do, 1895-10-10
† ~1960

... verheiratet mit ...

...

 

 

Sa, 1925-09-26

Suchen ...

 

 

Julia ("Lehrers")

Lüchinger-Köppel

...


*** Report ***


Personalien

Name

Franz (Borgias) Arnold (Franz) Lüchinger

Bürger von

Oberriet, SG

Geboren am

1895-10-10 in Schulhaus, Oberriet, SG

Taufe am

1895-10-10
Taufpate: Arnold Kolb
Taufpatin: Bertha Kolb

Gestorben am

~1960

Beruf(e)

Lehrer (1924 - mind. 1936)

Wohnort(e)

Schulhaus, Oberriet, SG (1895)


Eltern

Vater

Augustin ("Zieglers") Lüchinger (1852-11-04 bis 1916-01-09)

Mutter

Anna Maria (Maria, Marie) Lüchinger-Kolb (1859-09-11 bis 1931-11-08)


Partner

Ehefrau

Julia ("Lehrers") Lüchinger-Köppel (1892 bis 1960-01-23)
Hochzeit am 1925-09-26 in Oberriet, SG
Kommentar: Kirchliche Hohzeit am 28. September 1925 in Oberriet.


Geboren um 8 Uhr. Getauft durch Pfarrer Adolf Moosberger.

 

Nachruf

Es war ein schmerzlicher Tag, als man den allgemein geschätzten, tüchtigen Lehrer Franz Lüchinger zu Grabe trug. Seit Monaten sorgte man sich im Kreis der Freunde und Bekannten um seine liebe Gattin, die von einer schweren Krankheit befallen worden war. Und nun läutete die Totenglocke nicht ihr, sondern dem Le-bensgefährten, den sie gerade jetzt so notwendig gehabt hätte.

Franz Lüchinger entstammt einer währschaften Oberrieter Familie. Sie ließ den talentierten Jüngling die Ausbildung am Lehrerseminar holen. Mit reichen Gaben kehrte er zurück und unterrichtete bis zu seinem Tode zwei Generationen des Dorfes, die ihrem Lehrer gewiss ein dankbares Andenken bewahren werden. In Julia Köppel aus der großen Widnauer Lehrersfamilie fand er die passende Lebensgefährtin. Mit ihr zog er später ins neue Haus und fand dort wirklich, was er suchte, ein trautes und schönes Heim. Der Friede wurde jäh gestört durch die Krankheit der sorgenden Gattin. Aber erst jetzt zeigte sich die Charaktergrösse des Mannes. Er las seiner Frau die Wünsche von den Augen ab und tat alles für sie, was er konnte. Wie sehr ihm das Leiden zu Herzen ging, wusste nur er selber. Die andern erfuhren es, als es dem zartfühlenden Menschen das Herz gebrochen hatte.

Franz Lüchinger, Lehrer (1895-1960)

Quelle: Unser Rheintal (1960) p. 170.

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 31.08.2019)
Letzte Änderung: 2016-04-23
Quellen: Oberriet, Bürgerregister (No. 2185) - Kind; Oberriet, Taufbuch 1842-1912
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: