*** Johann Jakob (Jakob, "Maurers", "Hasler'sch Jook") Hasler ***

Suchen ...

 

 

Joseph Anton ("Gallishanses")

Hasler

Suchen ...

 

 

Maria ("Klees")

Hasler-Gächter

... Eltern von ...

Johann Jakob (Jakob, "Maurers", "Hasler'sch Jook")

Hasler

* Mo, 1877-01-15
† 1958

... verheiratet mit ...

...

 

 

Sa, 1905-10-21

Suchen ...

 

 

Maria Elisabetha (Elisabetha)

Hasler-Kobler

...

Suchen ...

Jakob Hasler

Suchen ...

Elisabetha (Elisa) Hasler

Suchen ...

Marie Hasler

Suchen ...

Paul Hasler

Suchen ...

Engelbert Hasler

Suchen ...

Gottfried Hasler

Suchen ...

Elisa (Lisa) Lüchinger-Hasler

Suchen ...

Pius Hasler

Suchen ...

Pius Hasler

Suchen ...

Rosa Hutter-Hasler


*** Report ***


Personalien

Name

Johann Jakob (Jakob, "Maurers", "Hasler'sch Jook") Hasler

Bürger von

Montlingen, Oberriet, SG

Geboren am

1877-01-15 in Montlingen, Oberriet, SG

Taufe am

1877-01-15

Gestorben am

1958

Beruf(e)

Landwirt

Wohnort(e)

Montlingen, Oberriet, SG (1877); am Kanäli, Montlingen, Oberriet, SG


Eltern

Vater

Joseph Anton ("Gallishanses") Hasler (1842-12-09 bis 1898-08-14)

Mutter

Maria ("Klees") Hasler-Gächter (1848-12-08 bis 1918-06-10)


Partner

Ehefrau

Maria Elisabetha (Elisabetha) Hasler-Kobler (1883-02-14 bis 1937-08-14)
Hochzeit am 1905-10-21 in Oberriet, SG
Kommentar: Kirchliche Hochzeit am 23. Oktober 1905 in Montlingen.


Kinder

Sohn

Jakob Hasler (1906-08-12 bis 1991)

Tochter

Elisabetha (Elisa) Hasler (1907-09-05 bis 1911)

Tochter

Marie Hasler (1909 bis 1992)

Sohn

Paul Hasler (1911-02-18 bis 1968-09-25)

Sohn

Engelbert Hasler (1912 bis 1985)

Sohn

Gottfried Hasler ()

Tochter

Elisa (Lisa) Lüchinger-Hasler ()

Sohn

Pius Hasler ()

Sohn

Pius Hasler ()

Tochter

Rosa Hutter-Hasler ()


Jakob baute im Jahre 1906 am Kanäli ein eigenes Haus. Dieses steht heute noch an der Zapfenbachstrasse 3. Es wurde prächtig saniert, und wird von Josef Hasler, seinem Enkel bewohnt. Die Pacht für den Rebhang ging am 22. mai 1945 an Josef Hutter (Kronenwirts) über.

 

Karte

 

Jook der Pächter

Am Südhang des Montlingerbergs gab es schon seit Jahrhunderten Reben. Dies bestätigt im Jahre 1910 Pfarrer J. Alois Oberholzer in seiner Montlinger Pfarreigeschichte. Am 9. Februar 1938 lag dem Ortsverwaltungsrat an seiner Sitzung ein Gesuch von Jakob Hasler vor, welcher dieses Stück Land bei der Kapelle zur Anpflanzung von Reben pachtweise (für 7 Jahre) übernehmen wollte. Jakob Hasler bewirtschaftete den Weinberg jedoch nicht die volle 7-jährige Pachtzeit. Im März 1943 findet man jedenfalls in einem Eintrag den Hinweis, Kreuzwirt Robert Spirig habe die Parzelle von Jakob Hasler in Unterpacht übernommen.

Jakob Hasler (1877-1958)

Quelle: Artikel 'Reben in Montlingen' von Herbert Markovits (2014).

 

Jook der Häuslebauer

Das 1906 am Kanäli (heute Zapfenbachstrasse 3) erbaute Haus wurde sorgfältig saniert.

Zapfenbachstrasse 3, Montlingen

Quelle: Google Streetmap (2018).

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 27.03.2021)
Letzte Änderung: 2020-07-12
Quellen: Oberriet, Bürgerregister (No. 1998) - Kind; Hasler im Rheintal (Robert Hasler, Zürich, 2000)
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: