*** Franz Xaver (Franz, "Lenzes") Weder ***

Suchen ...

 

 

Jakob

Weder

Suchen ...

 

 

Maria Theresia (Theresia)

Weder-Zäch

... Eltern von ...

Franz Xaver (Franz, "Lenzes")

Weder

* So, 1771-09-22
† Mi, 1854-01-25

... verheiratet mit ...

...

 

 

So, 1800-11-09

Suchen ...

 

 

Maria Katharina (Katharina)

Weder-Stieger

...

Suchen ...

Anna Katharina (Katharina) Kolb-Weder

Suchen ...

Anna Maria Wüst-Weder

Suchen ...

Johann Jakob Weder

Suchen ...

Maria Theresia Margarita (Maria Theresia, Theresia) Schegg-Weder

Suchen ...

Johann Jakob (Jakob) Weder

Suchen ...

Maria Barbara Weder

Suchen ...

Joseph Wolfgang Weder

Suchen ...

Franz Joseph Weder


*** Report ***


Personalien

Name

Franz Xaver (Franz, "Lenzes") Weder

Bürger von

Oberriet, SG

Geboren am

1771-09-22 in Oberriet, SG

Taufe am

1771-09-22 in Montlingen, Oberriet, SG
Taufpate: R.D. Caroly Mauritiy Stocklin [Karl Moritz Stöcklin] - paroch
Taufpatin: Anna Maria Zächin

Gestorben am

1854-01-25 in Oberriet, SG

Beruf(e)

Lehrer (ca. 1791-1800); Schulmeister (1800); Organeda et Ludimagister (1800); Organist (1802); Hofammann (1802); Organist (1805, 1806); Schullehrer und Organist (1806); Kreisrichter; Kantonsrat (1808); Präsident [der Kapellenverwaltung zu St. Wolfgang] (1812); Kantonsrath (1814, 1815); Gemeindeammann (1816, 1817, 1820, 1832); alt Gemeindeammann (1841)

Wohnort(e)

Oberriet, SG (1771, 1800, 1802, 1808, 1809, 1812, 1816, 1819, 1854)


Eltern

Vater

Jakob Weder ()

Mutter

Maria Theresia (Theresia) Weder-Zäch ()


Partner

Ehefrau

Maria Katharina (Katharina) Weder-Stieger (1782-10 bis 1841-11-29)
Hochzeit am 1800-11-09 in Oberriet, SG
Trauzeuge: Josef Stieger («aedituus»)
Kommentar: Sponsalia (Verlobung): 25. Oktober 1800. Ehe (Matrimonium): 9. November 1800. Getraut durch Pfr. Städler [Johann Peter Ulrich Städler]. Gemäss Bürgerregister Oberriet (No. 724) verehelicht am 14. November 1800.


Kinder

Tochter

Anna Katharina (Katharina) Kolb-Weder (1801-08 bis 1860-08-22)

Tochter

Anna Maria Wüst-Weder (1804-10 bis 1869-10-14)

Sohn

Johann Jakob Weder (1806-07-16 bis 1806-12-29)

Tochter

Maria Theresia Margarita (Maria Theresia, Theresia) Schegg-Weder (1808-06-18 bis 1853-12-11)

Sohn

Johann Jakob (Jakob) Weder (1809-10-21 bis 1841-07-31)

Tochter

Maria Barbara Weder (1812-12-05 bis 1813-02-14)

Sohn

Joseph Wolfgang Weder (1814-10-24 bis 1815-01-20)

Sohn

Franz Joseph Weder (1817-01-24 bis 1820-05-04)


Getauft durch 'Capellanus'. Trat den Lehrer-Dienst in Oberriet bereits etwa 1791 an. Im Hofprotokoll vom 13. November 1798 heisst es: "Haltet Organist Franz und sein Bruder Jakob Weder von Oberriet um den Schul- und Orgeldienst an. - Ist auf Wohlverhalten hin auf 2 Jahre hin einhellig zuerkannt worden.". Als Organist war Franz Xaver Weder auch gleichzeitig Lehrer in Oberriet. Dabei hatte er 1800 an einer Umfrage des Bildungsministers A. Stapfer teilgenommen (wobei er dort sein Alter falsch angegeben hatte). Siehe Schulgeschichte (Seite 22ff, wobei die Fussnote auf p. 24 nicht ganz korrekt zu sein scheint). 1800 spielte er in der Kirche die Orgel "zur Aushilf der christkathol. Gottesdienste". Nei den Wahlen vom 26. September 1802 wurde Franz Xaver trotz seiner jungen Jahre bereits zum Hofammann gewählt. Er hat sich um das Zustandekommen einer selbständigen Pfarrei in Oberriet grosse Verdienste erworben. Am 30. Dezember 1804 schrieb er eine Bittschrift ("Petition") nach Konstanz (ans "Bischöfliche Konstanzische Generalvikariat") in welcher er auf die grosse Entfernung zur Kirche in Montlingen hinwies. Am 5. Januar 1805 verlangten er und Joseph Meier von Oberriet "nomine der Roodt= oder Vikary=Genossen" in einem Hofprotokoll, dass ihnen die Fundation und die Stiftungsgüter der [Wolfgangs-] Kapelle überlassen würden, so dass sie die Kapelle etwas vergrössern könnten. Am 9. Februar 1805 schrieb er mit Ulrich Dietschi, Kreisrichter Joseph Meier und Gemeinderat Jakob Ammann einen Ausweis über die Mittel, welche für einen Pfarrhausbau vorhanden waren. Taucht in einem Verzeichnis vom 27. Januar 1806 auf, in welchem er sich verpflichtet 370 fl [Gulden] eines Kapitalfonds für die neu zu errichtende Kurazie in Oberriet zu versichern. Franz Xaver Weder war Besitzer der sogenannten 'Schulhofstatt'. Hofprotokoll vom 4. August 1806: "Franz Xaver Weder fordert als Schullehrer den Zusatz gleich wie vor einem Jahre, nämlich 20 fl. - Ist erkannt: soll wie vor einem Jahr bezahlt [werden] und solle wie vorger, jedes Schulkind 6 Kreutzer bezahlen" (es wurde also damals ein bescheidenes Schulgeld erhoben). Anlässlich der Lostrennung der Kirche von Montlingen verkaufte er das für den Kirchbau benötigte Areal im Ausmass von 6 Viertel, 3 Messle, 1 Schuh und 9 Zoll an die Kirchenverwaltung für 928 fl 16¼ kr. Siehe Schulgeschichte (Seite 17). Am 4. November 1806 meldet das Hofprotokoll: "Werden vom Gemeinderat gewählt als Schullehrer und Organist für Montlingen Franz Xaver Weder und sein Bruder Jakob Weder." ('Montlingen' bezieht sich nur auf den Organisten, weil ein solcher nur für Montlingen notwendig war). Am 6. Herbstmonat 1813 erhielt Franz Xaver vom Gemeinderat die Bewilligung zur Führung einer Wirtschaft (Gasthaus zum Adler). Am 7. Juli 1816 wurde Franz Xaver an Stelle des als Kreisammann vorrückenden Johann Lüchinger als Gemeindeammann gewählt, nachdem er schon jahrelang als Sekretär gedient hatte. Verstorben am 25. Jänner 1854 als Witwer der 'Kath. Stieger' - versehen mit allen Sakramenten - an Altersschwäche. Beerdigt am 28. Januar 1854.

 

Karte

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 23.09.2017)
Letzte Änderung: 2012-04-16
Quellen: Oberriet, Bürgerregister (No. 724); Montlingen, Taufbuch 1730-1773; Eheregister Oberriet; Oberriet, Taufbuch 1732-1842 (Kinder); Oberriet, Taufbuch 1773-1808 (Kinder); Oberriet Taufen 1804-1821 / Liber Renatorum (Kinder); Oberriet Konfirmation 28. September 1819 (Kinder); Oberriet Sterbebuch / Liber Mortuorum (Kinder); Oberriet, Totenbuch 1830-1842 (Kinder und Ehefrau); Oberriet, Totenbuch 1842-1912; Gründungsgeschichte der Pfarrei Oberriet (von Arnold Hürlimann, 1939) - Seiten 2, 12, 15, 21, 28, 36
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: