*** Jakob Theodor (Theodor) Lüchinger ***

Suchen ...

 

 

Johann Jakob ("Jakobs")

Lüchinger

Suchen ...

 

 

Anna Maria

Lüchinger-Vogt

... Eltern von ...

Jakob Theodor (Theodor)

Lüchinger

* Mo, 1856-06-16
† Fr, 1904-03-25

... verheiratet mit ...

...

 

 

Sa, 1882-05-20

Suchen ...

 

 

Maria Louisa (Luisa)

Lüchinger-Riedhauser

... verheiratet mit ...

...

 

 

Sa, 1886-10-09

Suchen ...

 

 

Maria Theresia

Lüchinger-Rüegg

...

Suchen ...

Theodor Heinrich Lüchinger

Suchen ...

Joseph Jakob Theodor (Jakob) Lüchinger

Suchen ...

Paul Anton Theodor (Theodor) Lüchinger

Suchen ...

Martin Alfons Eugen (Eugen) Lüchinger

Suchen ...

Karl Martin Othmar (Karl) Lüchinger

Suchen ...

Maria Ludwina Sophia (Marie) Lüchinger

Suchen ...

Joseph Melchior (Josef) Lüchinger

Suchen ...

Anna Maria (Anna) Stieger-Lüchinger

Suchen ...

Johann Xaverius (Xaver) Lüchinger


*** Report ***


Personalien

Name

Jakob Theodor (Theodor) Lüchinger

Bürger von

Eichenwies, Oberriet, SG

Geboren am

1856-06-16 in Eichenwies, Oberriet, SG

Gestorben am

1904-03-25 in Eichenwies, Oberriet, SG

Beruf(e)

Gemeinderat (Verwalter und Schreiber Eichenwies 1882-1885); Kantonsrat; Richter im Bezirksgericht Oberrheintal (1892-1897); Schulratspräsident (1900-1904); Fabrikant (1923)

Wohnort(e)

Eichenwies, Oberriet, SG (1856, 1883, 1887, 1888, 1889, 1890, 1891, 1893, 1896, 1898, 1900, 1904, 1923)


Eltern

Vater

Johann Jakob ("Jakobs") Lüchinger (1816-09-14 bis 1881-04-08)

Mutter

Anna Maria Lüchinger-Vogt (1815-02-16 bis 1873-11-30)


Partner

Ehefrau

Maria Louisa (Luisa) Lüchinger-Riedhauser (1859-11-24 bis 1883-08-11)
Hochzeit am 1882-05-20 in Oberriet, SG

Ehefrau

Maria Theresia Lüchinger-Rüegg (1863-03-05 bis 1938-10-17)
Hochzeit am 1886-10-09 in Oberriet, SG


Kinder

Sohn

Theodor Heinrich Lüchinger (1887-07-15 bis 1888-02-19)

Sohn

Joseph Jakob Theodor (Jakob) Lüchinger (1888-07-28 bis 1928-09-26)

Sohn

Paul Anton Theodor (Theodor) Lüchinger (1889-08-14 bis 1964-09-16)

Sohn

Martin Alfons Eugen (Eugen) Lüchinger (1890-07-29 bis 1949-08-26)

Sohn

Karl Martin Othmar (Karl) Lüchinger (1891-11-03 bis 1965-12-28)

Tochter

Maria Ludwina Sophia (Marie) Lüchinger (1893-02-21 bis 1973-12-25)

Sohn

Joseph Melchior (Josef) Lüchinger (1896-01-06 bis 1979-12-09)

Tochter

Anna Maria (Anna) Stieger-Lüchinger (1898-05-23 bis 1974-07-18)

Sohn

Johann Xaverius (Xaver) Lüchinger (1900-12-04 bis 1996-05-15)


Soll nach der Matura zur Ausbildung in Paris geweilt haben. Die militärische Ausbildung absolvierte er bis zum Leutnant. Anlässlich einer Schwimmübung (Offiziersaspiranten mussten bei Kälte bei Walenstatt den See überqueren) zog sich Theodor eine Lungenerkrankung zu, an der er bis ans Lebensende litt. Erstand 1883 von Jakob Lüchinger das Fabrikantenhaus. Von Theodor Lüchinger (Fabrikant) hat das Haus den Namen. Am 29. Juli 1889 wurde er zum Geschäftsführer der Aktienstickerei Oberriet gewählt (daneben leitete er noch seine eigene Stickerei). Neben seine Tätigkeit als Unternehmensleiter verwaltete Theodor die Sparkasse Oberriet und war von 1892 bis 1897 Richter und gleichzeitig Kantonsrat. Im Jahr 1899 tauchte er ganz kurz als Besitzer der Konkordia auf (das Haus wurde sofort weiterverkauft an das Rheinkorrektionsunternehmen). Amtete am 30. Juni 1900 als Präsident der Kirchenverwaltung (katholische Kirchgemeinde Oberriet, als Johann Weder, Kleashanses beim 'Adler' als Kirchenpfleger demissionierte). Nach Theodor's Tod übernahm Carl Kolb (der spätere Gemeindeammann das Amt des Kirchpflegepräsidenten). Bei seinem eigenen Unternehmen konnte er ab Januar 1903 die fälligen Schuldzinsen nicht mehr bezahlen. Im Frühjahr 1903 erkrankte Kirchenpräsident Theodor plötzlich. Die Aktienstickerei geriet anfangs 1904 in Konkurs. Knapp zwei Monate nach Theodor's Tod wurde die Liquidation des Familienvermögens eröffnet und am 3. Oktober fand die Liegenschaftengant statt (28 Objekte). Nach (teilweiser) Bezahlung der Schulden sank das Familienvermögen auf 0. Das Fabrikantenhaus ging 1905 kurzfristig an seinen Bruder Jakob (Ingenieur) und gehörte danach den 'Geschwister Lüchinger', bevor es 1915 an die Söhne Carl und Eugen ging. Das Haus blieb bis 1963 in Lüchinger-Händen.

 

Karte

 

Stickereifabrik Lüchinger (1895-1900)

Druck: Marty & Amstein, Herisau und St.Gallen, Verleger: Bion & Tschumper, St.Gallen.

Stickereifabrik Lüchinger

Quelle: Staatsarchiv St. Gallen (ZMH 53/007).

 

Briefkopf (1901)

Fabrique de broderies en tous Genres Th. Lüchinger, Oberriet. Briefkopf angefertigt durch Kunstanstalt Müller & Trüb, Graveurs, Aarau.

Fabrique de broderies Lüchinger

Quelle: Staatsarchiv St. Gallen (ZMH 53/008).

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 23.09.2017)
Letzte Änderung: 2016-12-27
Quellen: Oberriet, Bürgerregister (No. 2461a); Kobelwald, Ehebuch 1842-1946 (Kinder); Firmin Lüchinger
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: