Der grosse Komet von 1811 (Komet Flaugergues)

Pfarrer Meglinger zum grossen Kometen von 1811

Im Jahr 1811 im Herbstmonat mochte ein Komeet die
offentliche Aufmerksamkeit regen, dieser nahm täglich an Grösse
u. Lichtstärke zu; er entfernt sich immer mehr von der
Sonne u. nähert sich, bis zum 25 octob. mit jedem Tag der
Erde, von der er sich im November viel geschwinder entfernen
wird, als er sich derselben genähert hat. Für den
25 octob. wo uns der Komeet am nächsten sein wird, berechnet man
seine Entfernung genze 27 Millionen Meilen.

U. wie vernunftswidrig, u. wie unwürdig eines Kristen ist
also die abergläubische Meinung so vieler, dennen der Komeet ein Bote
herannahender Gerichte ist! - Vielen scheint er Pest- Krieg-
Überschwemmungen, u. andere Plagen zu drohen. Sollte wohl der
Allweise einen so grossen Körper am Himmel aufgestellt haben,
um einer kleine Zahl lebendiger Geschöpfe ihre künftigen
unangenehmmen Schiksale zu offenbaren? - Tenke nach mein
Krist! u. du wirst dies schämen, so niedrig von dem allmächtigen,
weisen, u. gütigen Schöpfer, u. Regierer der Welt zu denken.

Franz Joseph Menginger
Pfarrer hier

Quelle: Taufbuch Montlingen 1773-1819, Oktober 1811.

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Nachführung am 18. März 2018)